Ich habe neue Freundinnen gefunden!

TaraDurch´s Internet hat Frauchen ganz viel Kontakte zu Menschen mit Saluki´s gesucht und gefunden.
Mit einem Frauchen hat sie näheren Kontakt aufgebaut, da ihre Hündin eine Schwester von mir ist. Vielmehr ist sie eine Stiefschwester…

 

Tara heisst sie und ist ein Jahr älter als ich.

 

Mein Papa liegt gemütlich auf der CouchMein Papa liegt gemütlich auf der Couch …. Wir haben den gleichen Papa:
el Ubaid´s Gourzhi

 

Mo Laila Tara

Mein Frauchen und ich haben Tara im Odenwald besucht!

Wir wurden mit einigen verschiedenen Tonarten bellend begrüsst !?

Da gab es noch zwei andere Hunde, die dort leben! Mo, Laila und Tara. Das war für mich erst einmal sehr ungewohnt! So viele Vierbeiner auf einmal in der Wohnung!

Wir haben uns alle die Matschschuhe angezogen und sind zusammen eine Runde ums Carreè gegangen und wir durften frei rum laufen!

Wir sollten uns kennenlernen und beschnuppern. Draußen auf der weiten Wiese ist das doch etwas anderes als in der Wohnung!

In der Wohnung gehört alles „den anderen“ und die passen auf, dass ich als „Gast“ mich benehme und erst mal frage, ob ich es auch mal anfassen darf!

Frauchen mit Tara und Mo auf dem Rückweg:

3 Rabauken beim Gassigehen

Mo ist gleich mit mir mitgerannt. Mensch, die hat Power und ist schnell. Aber ihre Mammi hat sie nicht so lange schnell laufen lassen, weil Mo krank ist! Also ich muss sagen, dafür war sie toll schnell! Leila ist etwas langsamer und immer in der Nähe von ihrem Frauchen! Tara dieses Kraftpaket ist so was von schnell auf die Wiese losgerannt und hat mich links liegen lassen! Von wegen „Freundin“! Einmal wollte ich auf sie zulaufen, habe aber nicht so recht die Kurve gekriegt und bin irgendwo hängengeblieben.

Na ja, wir sind dann auch bald in die Wohnung gegangen. Das Wetter hat nicht so mitgemacht und es war kühl und nass!

Ich bin an diesem Tag etwas ängstlich gewesen und habe mich zurückgezogen.

Tara ist mir am Anfang nicht ganz geheuer! Sie ist größer als ich und stärker! Sie hat ja auch Kontakt zu anderen Hunden und ist gewohnt, mit anderen zu spielen, zu raufen und auch zusammen zu fressen.

Ich wurde zwar zum Fressen eingeladen von der „Rudelmammi“ und die anderen Vierbeiner ließen mich auch in Ruhe, aber ich habe dem Ganzen nicht getraut! Ich bin ein Einzelkind und möchte die erste Geige spielen. Das ging in dieser Hundemasse aber nicht.

Mo und Tara beim NachtischDie beiden Frauchen haben sich wunderbar unterhalten.
Ich aber lag erst einmal bei meinem Frauchen zu Füßen und habe die 3 erst einmal beobachtet.

Das Frauchen von Tara hat uns dann später mal alleine besucht und ich habe sie begrüßt, als wäre sie eine alte Bekannte von mir! Sie hat mir auch was ganz tolles mitgebracht. Ein Hundeweihnachtskalender! Der war vielleicht lecker!!

Das nächste Mal möchte ich wieder mit Frauchen zu Tara und Co. fahren. Ich werde aber noch ganz vorsichtig sein und die Sache erst noch mal ganz langsam angehen wollen.

Bald erzähle ich euch auch was von meiner Hundemami Iselin. Die hat mir nämlich zu Weihnachten geschrieben!

Es grüßt Euch mit der Tatze!