100 Points oder was machte Abby in Altencelle?

Am Wochenende, dem 15./16. September 2012 war es mal wieder soweit: ein Ausstellungswochenende war angesagt. Schon die zweite Ausstellung für mich dieses Jahr nach der Ausstellung im Mai in Alsfeld. Diesmal allerdings mußten wir erstmal ziemlich weit fahren. Altencelle hieß der Ort, wo es hingehen sollte. Unterwegs sind ziemlich viele Leute in die gleich Richtung gefahren, weshalb wir auch ziemlich lange gebraucht haben. Ich hatte schon Angst, die wollen auch alle nach Altencelle.

Freitag, 14.09.2012

Altencelle 2012 - LeckerlisAuf dem Platz vor dem Hotel angekommen, konnte ich aber gleich alte Bekannte begrüßen: mein Freund Ed und Peg waren schon da. Nachdem mir mein Personal ein Zimmer gezeigt hat, in dem wir die kommenden zwei Nächte verbringen sollten, ging es nach Celle rein. Die Zweibeiner hatten sich ein Lokal ausgesucht. Ich hatte was von Indien verstanden und schon Angst wegen der Entfernung gehabt. Abends noch auf die schnelle nach Indien zu laufen erschien mir für meine zarten Beinchen dann doch zu viel. Aber ich hatte mich umsonst gesorgt, nach ein paar Metern zu Fuß und Pfote durch die Stadt haben wir nicht Indien, dafür aber ein indisches Lokal erreicht. Dumm nur, dass es auf dem Weg dorthin geregnet hat und so stürmten über zehn nasse Hunde mit ihrem Personal das Lokal. Der Wirt war davon weniger angetan. Er hat zwar noch versucht, uns Vierbeiner in einen Stall verbringen zu lassen, aber das hat unser Personal nicht zugelassen. So musste er klein beigeben, schließlich war ja extra ein Tisch für uns reserviert und wir Hunde angemeldet worden.  Dafür hat er dann ein Fenster geöffnet und für Durchzug gesorgt. Angeblich wäre der Geruch nasser Hundefelle den anderen Gästen nicht zuzumuten. Der solllte mal über unser Riechorgan verfügen! Ich könnte ihm eine ganze Menge über die Gerüche in seinem Lokal und die Duftwolken seiner Gäste erzählen. Es war aber trotzdem ein netter Abend und auch die anderen Gäste waren schließlich von uns angetan.  Zurück beim Hotel ging es nochmal auf eine Wiese im dunkeln und dann war Schlafenszeit angesagt.

Samstag, 15.09.2012

Altencelle 2012 - Sieger

Am nächsten Morgen waren dann noch mehr von meiner Sorte da. Und auf der Wiese, die ich am Abend zuvor nur im dunkeln betreten hatte, sammelten wir uns zu einem gemeinsamen Frühsport. Auf dem Programm stand erstmal toben, rennen, balgen, schnuppern, laufen. Dann ging es in den Frühstücksraum, wo sich meine Zweibeiner den Teller voll schaufelten und ich mal wieder nichts davon abhaben durfte. Na ja, fast nichts; so ganz stimmt das nun doch nicht! Frauchen hat mich einen Fruchtzwerg auslecken lassen. Die weiß halt was mir schmeckt!

Am Vormittag begann dann das eigentliche Turnier. Und da man die Zweibeiner sich nicht einfach so selbst überlassen kann, mußten sie während der Vorführung immer an die Leine genommen werden. Manche der Zweibeiner hatten das aber auch falsch verstanden und das eine Ende der Leine irgendwo angebunden und waren damit außer Kontrolle.

Altencelle 2012 - Abbys Auge

Ich hab‘ mein Frauchen immer im Blick

Nach der Ausstellung in Alsfeld war ich ja jetzt auch schon ein alter Hase in Sachen Ausstellung. Diesmal habe ich mein Frauchen richtig schön im Ring rumgeführt. Und ich war ja schon ein klein wenig stolz, wie sie so neben mir herlief und mich nicht aus den Augen ließ.  Oder ließ ich sie nicht aus dem Auge?? Zur Belohnung hat sie dann von einer netten Frau was rotes rundes bekommen. Sie wußte wohl, dass mir rot besonders gut steht. In der Mitte des roten runden Dingens stand die Zahl 99. Wie ich später erfahren habe, gab es einen Punktabzug wegen der Rute. Ich hab‘ gehört, wie mein Herrchen zu Frauchen sagte, dass sie einfach noch lernen müsse, die Rute genauso elegant noch oben zu führen und dann in einer auffächernden Bewegung wieder nach unten gleiten zu lassen, wie dies andere im Ring getan hätten. Aber, … könnt ihr mir mal sagen, wo Frauchen ihre Rute hat? Ich habe sie nämlich die ganze Zeit über nicht gesehen. Wenn ich genau überlege, habe ich noch nie so ein Ding an ihr gesehen. Komisch! Da haben meine Zweibeiner bestimmt irgendetwas falsch verstanden!

Sonntag, 16.09.2012

Altencelle 2012 - GlückwunschAber egal, am nächsten Tag gab es die volle Dröhnung …. äh Punktzahl. Vielleicht ist die Rute ja über Nacht gewachsen. Jedenfalls  gab es ein blaues rundes Ding mit der Zahl 100. Und weil ich jetzt bei den beiden Ausstellung mein Frauchen vor vier verschiedene Richterinnen geführt habe, gab es mit der Urkunde für einen Jugendsteinpilz … oder war es Champignon??? … äh nein, ich glaube Jugendchampion noch einen drauf.  Ich als Langhaarwhippet bin also jetzt ein Silken Windsprite Jugendchampion. Da blicke noch einer durch. Was ich auch nicht verstanden habe, warum mein Frauchen beglückwünscht wurde. Das war doch mein Preis. Apropos Preis: Ich bin auch stolz auf meine Freunde Peg und Dennis und Sky, der neu in meiner Runde ist und meine Freundinnen Xene und Denevu! Die haben alle ihr Frauchen super klasse im Ring geführt! Kurz: vorbildlich haben die das gemacht!

Schön war, dass meine Freunde auch fast alle mit einem blauen Dingens aus dem Ring kamen. Ich find das total praktisch, denn da musste keiner neidisch auf die Farbe des anderen sein. Ich hab‘ mir sagen lassen, das die regelmäßig hohen Punktzahlen bei diesen Ausstellungen für die extrem hohe Leistungsdichte spreche.  Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen ja in der Silken-Windsprite-Szene vor den Ausstellungen Castingshows stattfinden, damit auch wirklich nur die Besten der Besten zur Ausstellung kommen 🙂 Stellt euch das doch mal vor… ich lach mich gringelig! Mich würde nur mal interessieren, wie sich die Zweibeiner da angestellt haben!

Altencelle 2012 - 100 PunkteMit den 100 Punkten durfte ich übrigens mein Frauchen mit den anderen 100 Punkte Hündinnen noch mal auf einer extra Runde durch den Ring führen. Mein Frauchen hat sich dabei nochmal mächtig ins Zeug gelegt und mit einem Ohr konnte ich auch hören, wie am Rande getuschelt wurde, dass sie am schönsten läuft. Aber irgendwie hat die Richterin das wohl nicht gehört und ist etwas  ziel- und ratlos durch den Ring. Irgendjemand hat dann von ihr ein rundes Dingens bekommen und da sie diesmal nur eins dabei hatte, gingen alle anderen leer aus.

Aber egal wie hoch oder niedrig die Punktzahlen, dass schönste ist das drumherum und Begegnung mit den anderen Pfoten. Das hat mir wieder riesig Spaß gemacht. Auch habe ich meine Zweibeiner sagen hören, dass sie wieder neue tolle Leute kennengelernt haben. Vom hohen Norden bis in den tiefen Süden und sogar über Grenzen hinweg. Hach, vielleicht wird dann unsere Wander-Spiel- und Austob-Gruppe größer werden! Das wär ja toll! Nur gut, dass unsere Zweibeiner Autos und Busse haben! Dann müssen wir nicht so viel und weit laufen!

Schade nur, dass meine große Schwester Wahira zu Hause bleiben mußte. Aber als Saluki-Dame hätte sie sich unter den vielen teils wusseligen Silkens vielleicht auch gar nicht so wohl gefühlt. Aber wie sie mich so zu Hause zur Begrüßung beschnupperte denke ich, dass sie sich mit ihrer Nase einen guten Eindruck von dem Wochenende verschaffen konnte.

Also, wenn ich überlege, hat es mir wieder so richtig viel Spaß gemacht! Ich war zwar menschenmüde und kaputt am Sonntagabend, aber ich weiß, ich will da wieder mitmachen und mein Frauchen an der Leine führen!

Wer noch mehr Bilder sehen will findet Eindrücke von der Ausstellung in zwei Bildergalerien unter www.facebook.com/LanghaarWhippet

Und zum Schluß noch eine Warnung:

Altencelle 2012 - TaschendiebWie bei jeder größeren Veranstaltung muss auch bei einer SiWi-Ausstellung mit Taschendieben gerechnet werden. Hier wurde sogar jemand inflagranti erwischt, wie er sich an einer unschuldig abgestellten Tasche zu schaffen macht.

Also merke: Langfinger können auch mal Langnasen sein 🙂

3 Replies to “100 Points oder was machte Abby in Altencelle?”

  1. Steffi

    Super Abby, wir haben auch Spaß gehabt und freuen uns, dich und deine Menschen hoffentlich bald wieder zu sehen!
    Gruß Peg und Opa Ed

  2. Claudia

    Hallo süße Abby…

    Wir fanden es auch ganz toll und freuen

    uns auf ein wiedersehen mit Dir und Deiner Familie.

    Bis bald und ganz liebe Knuddelgrüße…

    Claudia und die Nasen von Happy Dream`s

  3. Eva

    Toll geschrieben liebe Abby!
    Wir waren auch sehr happy auf der Ausstellung in Celle. Joy hatte riesigen Spass – vor allem mit ihrem Bruder Pari und ich feiere sowieso gerne Windhund-„Feste“ 🙂
    Ich fand es ganz toll dass Du mit 100 Punkten geehrt wurdest, aber Du bist ja auch eine zauberhaft schöne Silken Fellnase. Nochmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
    Wir haben uns sehr gefreut Euch kennenzulernen und hoffen dass wir uns bald mal Wiedersehen.
    Ganz liebe Grüsse und Knuddels aus Köln
    EVA & JOY
    P.S. Vielen Dank für das tolle Foto auf facebook

Es können keine Kommentare abgegeben werden.