Neues

Wahira im LaufJa, liebe Besucher meiner Seite, ich habe schon lange nichts mehr von mir hören lassen. Aber wisst ihr, etwas zu schreiben fordert einem schon etwas Zeit ab. Die hatte ich die ganze Zeit irgendwie nicht. Aber vielleicht kann ich es mir angewöhnen, wieder öfter mal was auf meine Seite zu schreiben. Ach ja, mein Frauchen ist zur  Zeit daheim. Ich kann euch gar nicht sagen, warum sie nun jeden Tag da ist, aber das ist mir auch egal. Hauptsache, ich bin nicht alleine.

Morgens gehe ich mit meiner Freundin Jessie  und deren Frauchen (die Tochter meines Frauchens) und Frauchen spazieren. Es macht so einen Spaß mit einer Freundin zu laufen, sie an den Ohren zu zuppeln und sie mit den Hüften vom Weg zu schubbsen sowie auch frei durch die Felder zu laufen. Aber das dürfen wir nicht immer! Mein Frauchen achtet da sehr genau drauf! Sobald sie einen Vogel sieht, der am Boden rumhüpft, ein Bambi im Feld steht oder ein Fuchs an Rande des Maisfelds läuft, muss ich an die Leine, denn ich höre nicht IMMER!

Wahira vornewegVormittags liege ich dann faul auf meinem Sessel und beobachte, was Frauchen so macht. Wenn sie in den Garten geht, dann komme ich natürlich mit. Ich habe Spaß daran, Leute am Zaun zu erschrecken. Da laufe ich so schnell wie der Wind an das hintere Gartentor und belle! Ist das schön!! Ich mag es, wenn Frauchen draussen ist. Da kann ich dann auch schön im Gras liegen und mir die Sonne auf die Nase scheinen lassen. Es darf nur nicht so heiß sein, dann gehe ich doch lieber rein. Was mir besonders gut gefällt, wenn ich Frauchen einen Plastikblumentopf mopsen kann und ihn nach Lust und Laune zerkaue. Oder Frauchen bringt mir einen Knochen mit. Uih…. da buddel ich, was ich nur kann, damit niemand mein Versteck findet!

Mittags essen wir dann zusammen, jeder aus seinem Napf. Danach nimmt sich Frauchen eine Stunde Auszeit und ruht auf ihrem langen Sessel. Da darf sie keiner stören!

Aber anschließend ist dann immer noch was los. Wir gehen lange Gassi und ich verführe sie mit meinem Ball. Dann spiele ich auch gerne Necken mit ihr. Da lauf ich nämlich runter in den Keller und sie denkt, ich muss mal raus Pippi machen. Ich muss nämlich immer durch den Keller zum Gassi gehen, damit die Wohnung nicht schmutzig wird, wenn meine Pfötchen mal schmutzig sind. Manchmal stellt sie sich aber auch so was von an!

Tja, also… wenn sie dann nachkommt, gehe ich in den Garten und suche Katzen und Igel. Das raschelt dann so unheimlich und ich springe schnell weg und belle. Manchmal belle ich auch die Fledermäuse oder den Falken an. Die fliegen mir um die Nase rum. Das kann´s ja wohl nicht sein, oder?

Wahira am FeldrandUnd Abends… ja, den Abend genieße ich auch so richtig! Und erst das Schlafengehen! Ich kann Euch sagen. Da kann ich mich lang machen, wie ich will…. im Traum schlabbern, aufstehen und mich anders hinlegen….. und Frauchen schubbst mich nicht von der Bettkante!! Hab ich ein Glück mit meinem Frauchen.

Ich kann mich so richtig an dieses Tagesprogramm gewöhnen.

Und noch was:  ich spiele gerne Jagdhund und bin früher Hasen und Rehe hinterhergelaufen. Aber diese Tiere bekomme ich ja nicht! Deshalb ist das eigentlich langweilig und ich vergeude da nicht viel Zeit mit! Ich bekomme schon mit, dass mein Frauchen aufatmet, wenn ich zügig wieder zurückkomme. Meistens schon am Waldrand, denn im Wald sind so viele fremde Geräusche!

Aber, ich liebe HÜHNER! Die sind leider so dumm und laufen nicht vor mir weg. Andere große Vögel steigen in die Lüfte, die Hühner nicht! Ich habe nun innerhalb von 2 Jahren auch schon 2 Hühner „aus Versehen“ getötet! Mensch, war das Frauchen und Herrchen peinlich! Sie hätten sich am liebsten in ein Mauseloch verkrochen. Aber wisst ihr, wenn die Hühner auf dem freien Feld rumlaufen und ein Nachbarhuhn unter den Zaun durchklettert, dann haben die doch Schuld, oder?

Zur Zeit ist es gar nicht gemütlich auf dem Feld zu laufen, denn da pickst es überall. Da ragen so Halme in der Luft, die tun mir weh!

Na ja, da freu ich mich doch wieder auf den Winter wenn Matsche und Schnee liegt! Das ist meine Zeit! Da lauf ich rum und Frauchen muss sich warm anziehen. Denn manchmal hab ich den Schalk im Nacken und laufe und laufe und vergesse dann ganz, auf mein Frauchen zu hören!

So, das war es für heute. Ich liege gerade vor der Terrassentür und schaue raus. Ich bin ja nicht neugierig! Aber was soll man denn schon an so einem Regentag machen?

Wahira hat alles im Blick